Wien 1801 – 1862 Wien

Franz Xaver Gruber gehört zu den vorzüglichsten Blumenmalern der Wiener Schule und zugleich zu den fruchtbarsten Meistern seines Faches. Bereits im Alter von 15 Jahren wurde er an der Akademie der bildenden Künste in Wien aufgenommen, und aufgrund seines überragenden Talents wurde ihm das für die Blumenmalschule gestiftete Stipendium für sechs Jahre zugesprochen. weiterlesen...

Steinbrech, Hyazinthengewächs, Rittersporn und Juwelorchidee
Aquarell auf Papier
signiert, bezeichnet und datiert 1834
54 x 37 cm

Kapkörbchen, Dalmatinisches Leinkraut, Landnelke
Aquarell auf Papier
signiert, datiert 1835 und bezeichnet:
Linaria dalmatica, Dianthus caryophyllus
53 x 36,5 cm

   

Rosenblüten und Himmelsleiter
Aquarell auf Papier
signiert und bezeichnet: Polemonium caeruleum
36,5 x 26 cm

Tafel des Hl. Hieronymus
Öl auf Leinwand
verso signiert und datiert 1838
abgebildet in: Gerbert Frodl, Wien 2010
58 x 57,5 cm

Gefüllte Narzissen
Aquarell auf Papier
signiert, datiert 1829 und bezeichnet:
Narcissus incomparabilis fl. pleno
52,5 x 36,5 cm

Amaryllis
Aquarell auf Papier
71,5 x 51 cm

Aus dem Garten des J. G. Beer
Aquarell auf Papier
71,5 x 51 cm

Pula
Öl auf Papier/Karton
verso signiert und bezeichnet
24,5 x 39,5 cm

   

 


Gauermann Friedrich
Geller Nepumuk
Goltz Alexander Demetrius
Graner Ernst
Gruber Franz Xaver
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien