Triest 1860 - 1914 Abbazia

Lea von Littrow wurde 1860 in Triest geboren. Sie erhielt ihre Ausbildung in Paris als Schülerin von Jean d`Alheim, wo sie von der impressionistischen Malerei der großen Franzosen beeinflusst wurde. Lange und künstlerisch fruchtbare Aufenthalte verbrachte sie - oft gemeinsam mit ihrer Freundin und Kollegin Olga Wisinger-Florian - in Istrien und Dalmatien. Als Malerin vor der Jahrhundertwende - in einem männerdominierten Fach - anerkannt zu werden, war für Frauen sehr schwierig, weswegen auch Littrow öfters ihre Gemälde mit dem Pseudonym „Leo Littrow“ signierte. Indizien für ihre damalige Wertschätzung gibt es jedoch schon, denn neben immer wiederkehrenden Ausstellungen in Wien oder München war sie doch die einzige Malerin, die einen Auftrag zur Ausgestaltung der Hochparterresäle mit Gemälden im Naturhistorischen Museum erhielt. Die Künstlerin war Mitglied der Vereinigung Bildender Künstlerinnen Österreichs. Lea von Littrow verstarb 1914 in Abbazia.

          

Insel Rab
Öl auf Karton
monogrammiert
31,5 x 46,5 cm

     

Lauer Josef
Lea von Littrow
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien