Johannisberg 1815 – 1902 Wien


Albert Theer wurde im Jahre 1815 in Österreichisch-Schlesien geboren, und wie seine Brüder Adolf und Robert fühlte auch er sich zur Malerei hingezogen. Durch den wirtschaftlichen Aufstieg in der Epoche nach dem Wiener Kongress entwickelte sich eine hervorragende Schule der Bildnisminiatur, die sich beim Adel und dem Bürgertum großer Beliebtheit erfreute. Zu dieser Zeit fertigten die Künstler, allen voran Moritz Michael Daffinger, Josef Kriehuber und in späterer Folge auch die Gebrüder Theer, Kunstwerke an, welche den Geist der Biedermeierzeit veranschaulichen.

Albert Theer trat nach einem Studium an der Graveurabteilung der Wiener Akademie erstmals im Jahre 1835 mit Miniaturen und Porträtlithographien an die Öffentlichkeit, die in ihrer Ausführung stark von Daffinger beeinflusst waren. Theer, der zu dieser Zeit bei Bildnissen noch dem biedermeierlichen Ideal der Anmut gerecht zu werden suchte, entwickelte später aber seinen eigenen Stil. Nun erscheint seine Malweise oft natürlicher als die anderer Porträtisten, da er seine Modelle nicht zu idealisieren suchte, sondern eine realistischere Wiedergabe des Porträtierten anstrebte. Diese Arbeiten von Albert Theer beziehen einen guten Teil ihres Reizes aus der perfekten Beherrschung der Aquarelltechnik.


Theer Albert
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien