geboren 1933 Werschetz / Banat

Zwischen 1944 und 1947 war die banatdeutsche Familie Hammerstiel interniert, 1947 gelang ihr die Flucht nach Österreich. Dort war Hammerstiel neben seinem Broterwerb schon früh als Maler tätig. Neben der Darstellung von Motiven aus seiner Umwelt beginnt Hammerstiel, der sich selbst als „Überlebender von vielen Toten“ begreift, gegen Ende der 1960er Jahre seine traumatischen Kindheitserlebnisse aufzuarbeiten. Zwischen 1959 und 1966 studierte Hammerstiel bei den Professoren Gerda Matejka-Felden, Robert Schmidt und Gerhard Swoboda in Wien. Im Jahr 1985 erhielt er den Berufstitel Professor. weiterlesen...

         

New York - Snack Shop in der Amsterdamer Avenue
Acryl auf Leinwand
monogrammiert und datiert 2001
verso bezeichnet, 60 x 100 cm

 

New York - Mid Town
Acryl auf Leinand
monogrammiert, verso bezeichnet und datiert 2001
60 x 80 cm

 

Ein gewisses Mahl
Acryl auf Leinwand
monogrammiert, verso bezeichnet und datiert 2005
100 x 120 cm

 

Abendliche urbane Passanten
Acryl auf Leinwand
monogrammiert, verso bezeichnet und datiert 2012
100 x 100 cm

 

Eine gewisse Trinität am Morgen
Acryl auf Leinwand
monogrammiert, verso signiert, bezeichnet und datiert 9. 1. 2012
80 x 80 cm

 


Hammerstiel Robert
Höfinger Oskar
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien